Geschichte der Homosexuellen Selbsthilfe e.V. (HS)

Als die HS im Jahr 1980 gegründet wurde, stand die Schwulenbewegung gerade mal am Anfang. Die Lebenssituation von homosexuellen Menschen hatte sich zwar schon gebessert, viele wurden aber immer noch mit Vorurteilen und Intoleranz konfrontiert. Der Weg zur Akzeptanz homosexueller Menschen in der Gesellschaft führte über Aufklärung: dies bedeutete Unterstützung von lesbischen und schwulen Organisationen, Aufklärung auch durch öffentlichkeitswirksame Aktionen und natürlich auch das Einklagen von Rechten für Schwule und Lesben. Leider gab es keinerlei staatliche Förderung, und die Kosten für diese Arbeiten überstiegen oft den Finanzrahmen einzelner Betroffener.

Die Lösung dieses Problem war einfach: durch die Gründung des Fundraising-Vereins war es nun möglich, Rechtskostenhilfe bei Grundsatzurteilen zu gewähren und Organisationen und Gruppen mit Projekten schwulen und/oder lesbischen Inhalts zu unterstützen. Die HS war geboren.

Heute, über fünfunddreißig Jahre später, können die HS und ihre Schwester, die 1991 gegründete gemeinnützige Hannchen-Mehrzweck-Stiftung (hms), auf bewegte und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Das Fundraising-Konzept hat sich bis heute erhalten und bewährt. Gerade in Zeiten, in denen die staatliche Subvention immer weiter zurückgeht, ist die Unterstützung durch private Organisationen wie die HS und die hms gefragter denn je.

Damit die HS und die hms ihre Arbeit fortsetzen können, sind beide Organisationen auf Unterstützung angewiesen. Denn nur dann, wenn genug Schwule und Lesben bereit sind, Geld zu spenden oder einen Mitgliedsbeitrag zu leisten, können auch Gelder ausgeschüttet werden. Daher bieten wir Ihnen auf den folgenden Seiten umfassende Informationen zu den beiden Schwestern, der HS und der hms.

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzuschreiben. Vielleicht können Sie sich mit den Zielen, die die HS und die hms seit 35 Jahren leben, identifizieren. Wir freuen uns, wenn wir Sie als Geld-Geber/in oder gar neues Mitglied bei uns begrüßen können...

Hier noch ein wichtiger Hinweis: die HS vergibt seit über 35 Jahren Fördermittel für lesbische und schwule Projekte, an Vereine Gruppen und Personen, die gegen die Diskriminierung auf Grund der sexuellen Orietierung oder Identität kämpfen und allein nicht die finanziellen Mittel aufbringen können, die sie dazu benötigen. Das machen wir jedoch nicht allein, sondern (seit über 25 Jahren) in Zusammenarbeit mit der hms ("Hannchen-Mehrzweck-Stfitung"). Weitere Infos zur hms finden Sie auf der Homepage der hms.